Herzlich willkommen!

Hier zeigen wir uns von unserer besten Seite.
Schauen Sie sich um, entdecken Sie unsere Vielfalt.
Hier finden Sie alles, was wir zu bieten haben.
Wir wünschen, dass Sie uns gut kennen lernen können – am liebsten persönlich.

 

 

Aktuelles

Poster Gesprächsabend

Einladung zum Gesprächs-und Informationsabend

Sexueller Missbrauch muss ans Licht!

Darum laden wir zu einem Gesprächs- und Informationsabend ein unter dem Motto „Macht das Licht an!“

Donnerstag, 13.10.2022 – 19.30 Uhr
im Saal in St. Bernadin/Kapellen.

Im Laufe der 1960er und Anfang der 1970er Jahre ist es in Kapellen mehrfach zu sexuellem Missbrauch gekommen. Mehrere Menschen haben sich gemeldet und es offen gemacht. Viele Menschen haben es geahnt. Um dem Gesprächsbedarf Raum zu geben, laden wir alle Gemeindemitglieder unserer Pfarrei St. Maria Magdalena zu diesem Gesprächsabend ein.

Gesprächspartner werden sein:

Peter Frings – Interventionsbeauftragter aus Münster

Mitglieder des Seelsorgeteams

 

girl-1345800_1920

Bitte um Hilfe!

LFS sucht sprachliche Unterstützung für ukrainische Schülerinnen

Seit Beginn des Krieges besuchen Mädchen aus der Ukraine auch die Liebfrauenschule. Ihre Mitschülerinnen und die LehrerInnen haben sie herzlich aufgenommen und unterstützen sie auch sprachlich im Alltag. Leider geraten alle Seiten trotzdem an ihre Grenzen. Darum suchen wir Hilfe:
Zum (noch besseren) Erlernen der deutschen Sprache, insbesondere auch für die Unterstützung beim Sprechen, sucht die Liebfrauenschule Ehrenamtliche. Konkret werden Menschen gesucht, die 1-2 Stunden in der Woche Zeit und vor allem Lust haben, um mit Mädchen im Alter zwischen 10 und 16 Jahre Deutsch zu üben. Voraussetzungen müssen keine erfüllt werden.
Unterstützt werden Sie durch eine Lehrerin, die Deutsch als Zweitsprache im Förderunterricht erteilt.
Wir freuen uns sehr – vor allem für unsere Schülerinnen – wenn Sie sich angesprochen fühlen und sich bei uns melden!

Joachim Domogala, stellv. Schulleiter der Bischöflichen Realschule für Mädchen, Liebfrauenschule  domogala@bistum-muenster.de, Tel. 02831-97610200

 

Videopredigt

Hier können Sie die sonntägliche Predigt eines Mitglieds des Seelsorgeteams als Video sehen.

Predigt zum Sonntag, 25.09.2022 von Pater Joji Koorapati

 

Wir suchen Sie als Erzieher/in (w/m/d)

für eine unserer Kindertageseinrichtungen in unserer  Kirchengemeinde St. Maria Magdalena! Wir bieten Ihnen einen interessanten Arbeitsplatz als Fachkraft in unserem Kita-Verbund, wobei uns als Träger das Wohlergehen der einzelnen Mitarbeitenden am Herzen liegt. Wir haben mehrere Stellen mit unterschiedlichem Stundenumfang in den Kitas St. Lucia in Walbeck, dem Kinderhaus St. Adelheid und der Kita Adolf Kolping, beides in Geldern, zu vergeben. Die Vergütung richtet sich nach der Kirchlichen Arbeits- und Vergütungsordnung  (KAVO – identisch mit dem TVöD) und wir bieten noch viele weitere Vorteile, wie z.B. die Möglichkeit des Jobrades.

Haben Sie Interesse? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung! Bitte senden Sie diese gerne per Mail an: neuhaus-e@bistum-muenster.de oder fricke-r@bistum-muenster.de

Missbrauch

Stellungnahme unserer Kirchengemeinde zu sexuellem Missbrauch und zum Artikel dazu in der Rheinischen Post am 23.6.2022

>>Stellungnahme sexueller Missbrauch

Untersuchung zum sexuellen Missbrauch im Bistum Münster

Seit Oktober 2019 hat ein Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) die Fälle von sexuellem Missbrauch durch katholische Priester und andere Amtsträger im Bistum Münster in den Jahren 1945 bis 2020 untersucht. Am 13. Juni 2022 wurden die Forschungsergebnisse der Öffentlichkeit vorgestellt. Hier finden Sie weitere Informationen sowie die Reaktionen von Betroffenen und der Bistumsleitung.

>>Weiter

Kontakt und Hilfe bei sexuellem Missbrauch

Kontaktmöglichkeiten und Informationen über Ansprechpersonen, Hilfe und Beratung für Betroffene und deren Angehörige und über den Umgang mit sexuellem Missbrauch im Bistum Münster finden Sie auf den folgenden Seiten:

>>Weiter

 

 

Spenden für die Ukraine-Hilfsaktion

Geldspenden werden gerne entgegen genommen und zu 100% in die Hilfe vor Ort investiert: Verwendungszweck „Nothilfe Ukraine“; Kirchengemeinde St. Maria Magdalena Geldern, Sparkasse Geldern DE41 3205 0000 0323 1322 09 (Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden)

Aktuell sind schon mehr als 80.000 € Spendengelder auf unser Konto eingegangen. Wir sind überwältigt von der großen Hilfsbereitschaft und danken allen von Herzen. Das Geld wird und wurde zu 100% direkt für Hilfsgüter und zur Unterstützung der Menschen vor Ort gebraucht.

Wir freuen uns weiterhin über jede Hilfe!


Beten wir für den Frieden und für die Menschen in der Ukraine!

Immer am 2. Montag im Monat laden beide christlichen Kirchengemeinden in Geldern, zu einem ökumenischen Friedensgebet herzlich ein. Am 12. September 2022 treffen wir uns dazu um 19.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Maria-Magdalena Geldern.

Hier finden Sie einen Vorschlag für ein Friedensgebet:

>>>Friedensgebet

>>>Friedens-Fürbitten

 

Wir sind für Sie da!

Der Krieg in der Ukraine, die furchtbaren Bilder und Nachrichten machen Angst. Viele Menschen fühlen sich ohnmächtig und hilflos. Gerade jetzt möchten alle Seelsorgerinnen und Seelsorger unserer Kirchengemeinde für Sie da sein. Bitte rufen Sie uns an, wenn Sie etwas auf dem Herzen haben, wenn Sie Angst oder Sorgen bedrücken oder einfach nur mit jemanden sprechen möchten…

Wir können telefonieren; Sie kommen zu uns oder wir kommen zu Ihnen nach Hause. >> Telefonnummern Seelsorgeteam

 


Da die aktuelle Corona-Schutzverordnung des Landes NRW am 3. April 2022 ausgelaufen ist, hat der Corona-Planungsausschuss folgende neue Regelungen in Kraft gesetzt:

Aufgrund der bundesgesetzlichen Lage können die Länder nur noch eingeschränkte Schutzmaßnahmen erlassen. In der Folge bedeutet das auch für unsere Kirchen, Gottesdiensträume, Pfarrheime, Jugendheime, Altentagesstätten, Chorräume und Büchereien, dass es keine Zugangsbeschränkungen mehr gibt und die Maskenpflicht in allen Innenräumen entfällt. Dadurch, dass die Corona-Schutzvorschriften wegfallen, sind alle GottesdienstbesucherInnen und auch alle, die sich in unseren Räumlichkeiten treffen, in ihrer Eigenverantwortung besonders gefordert.

Weitere Infos finden Sie hier:

>>>Corona-Aktuell

Aktuelles