Erstkommunion in unserer Kirchengemeinde

Kommunion_Einzug3

Erstkommunionfeiern erst im August und September2021

Aufgrund der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen, ist das Seelsorgeteam nun in Absprache mit den Eltern der diesjährigen Erstkommunionkinder, zu der Entscheidung gekommen, die Erstkommunion nicht wie geplant an den Sonntagen nach Ostern zu feiern, sondern diese auf die Zeit nach den Sommerferien zu verschieben. Durch die Corona-Schutzvorschriften waren und sind viele Vorbereitungstreffen der Erstkommunionfamilien nicht möglich und auch Familiengottesdienste konnten nur sehr eingeschränkt gefeiert werden. An einer guten Vorbereitung und Hinführung der Kinder zum Sakrament der Eucharistie, ist allen in unserer Gemeinde sehr gelegen. Darum wurden alle Eltern der Erstkommunionkinder nach ihrer Meinung zu einer Verschiebung befragt und mehr als 75% haben zugestimmt, das Fest der Erstkommunion erst im August/September zu feiern umso mehr Zeit und Möglichkeiten für die Vorbereitung zu gewinnen.

Hier die neuen Zeiten und Orte der Erstkommuniongottesdiensten:

Aengenesch: 28.08.2021 um 09.30 Uhr

Geldern: 21.08.2021 um 09.30, am 22.08.2021 um 09.30 Uhr                                                                                                             und 11.30 Uhr

Hartefeld: 12.09.2021 um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr

Kapellen: 05.09.2021 um 09.30 Uhr 11.30 Uhr

Pont: 21.08.2021 um 11.30 Uhr

Veert: 12.09.2021 um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr

Walbeck: 05.09.2021 um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr

Ansprechpartner für die Erstkommunion in unserer Kirchengemeinde sind:

Pastoralreferentin Monika Eyll-Naton

Pfarrer Arndt Thielen

Pastoralreferent Jarek Weisser

Seelsorgeteam

Motto 2021

An einer guten Vorbereitung und Hinführung der Kinder zum Fest der Erstkommunion ist uns sehr gelegen. Dazu haben die Eltern und Kinder ein umfangreiches Vorbereitungspaket mit Begleitmaterial erhalten, das auch hier heruntergeladen werden kann:

Begleitmaterial 2021

Hier dazu noch drei Lieder zum Anhören und Herunterladen:

Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht

Ich lobe meinen Gott

Liebe ist nicht nur ein Wort

Um was geht´s bei der Erst­kom­mu­ni­on?
Die Erst­kom­mu­ni­on be­zeich­net den ers­ten Kom­mu­ni­on­emp­fang der Kin­der, bei dem sie das Sa­kra­ment der Eu­cha­ris­tie, den Leib Chris­ti in der Ge­stalt des Bro­tes vor der ver­sam­mel­ten Ge­mein­de emp­fan­gen. Dies fin­det in einem fei­er­li­chen Got­tes­dienst statt.

In der gesamten Pfarrgemeinde St. Maria Magdalena basiert die Erstkommunionvorbereitung auf drei Säulen.

Die erste Säule besteht aus drei verpflichtenden Treffen der Kinder mit einem Elternteil (Freitag oder Samstag), die nach Ortschaften aufgeteilt sind. Bei diesen katechetischen Treffen, die von den hauptamtlichen Seelsorgern/Innen durchgeführt werden, wollen wir den Kindern ermöglichen Jesus Christus (Bibel), das Gespräch mit ihm (Gebet) und die Mahlgemeinschaft mit ihm (Hl. Messe) kennenzulernen.

Das Ziel der zweiten Säule ist die Fortsetzung der Themen in den Familien und die regelmäßige Teilnahme an den Sonntagsgottesdiensten.

Die dritte Säule eröffnet die Möglichkeit sich in Kleingruppen zu treffen, um weitere katechetische Impulse umzusetzen (Begleitmaterial wird vom Vorbereitungsteam zur Verfügung gestellt).

Die Erstkommunionfeiern finden in der Regel an den vier Sonntagen nach Ostern statt.

Wie und wer wird ein­ge­la­den?
El­tern und Erziehungsberechtigte der Dritt­kläss­ler aller Grund- und Förderschulen er­hal­ten jeweils vor Beginn der Sommerferien, vom Pfarrbüro eine Ein­la­dung zur Vor­be­rei­tung auf die Erst­kom­mu­ni­on ihrer Kin­der und die Ein­la­dung zu einem Informationsel­tern­abend im September, bei dem das Kon­zept vor­ge­stellt und die Ter­mi­ne zur Vor­be­rei­tung be­kannt ge­ge­ben wer­den.

Weitere Informationen erhalten sie bei Pastoralreferent Jarek Weisser

Eindrücke aus der Erstkommunionvorbereitung

Ein wesentlicher Baustein der Vorbereitung auf die heilige Erstkommunion sind die biblischen Geschichten um Jesus, die den Kindern eine Grundlage für ihr Verständnis dieses Sakramentes geben. In anschaulicher und lebendiger Weise werden die Geschichten und Wundertaten Jesu den Kindern näher gebracht. Und was eignet sich dafür am besten? Puppen, die den Kindern als Identifikationsfiguren dienen.

Und so hat Bärbel Quinders aus Veert ihre Egli-Puppen eingesetzt, die die biblischen Geschichten eindrucksvoll illustrieren. Engagiert und in kindgerechter Sprache erzählt Bärbel Quinders durch ihre Puppen die Ereignisse und Begebenheiten um diesen Jesus, der so viele Menschen fasziniert hat. Besonders eindrucksvoll ist die Darstellung ganzer Szenen mit den Figuren wie z.B. die wundersame Brotvermehrung am See Gennesareth.

Die Puppen verkörpern Personen wie Jesus, einzelne Jünger und die Menschen, die Jesus folgen, um mehr von Gott und Gottes Reich zu erfahren. Sie ermöglichen Dialoge und Erzählungen, die die Erstkommunionkinder intensiv miterleben können. So ist z.B. der „sprechende“ Petrus mit seinem Wort ein Bindeglied zwischen den Jüngern und Jesus und trägt zum besseren Verstehen bei.

Hier einige Bilder aus dem Vorbereitungsgottesdienst in Veert.