Aktuelle Informationen aus und für unsere Gemeinde St. Maria-Magdalena Geldern

Liebe gewinnt_1

Einladung an alle Liebenden

Segensgottesdienst am 6. Mai 2021 um 19.00 Uhr in der Veerter St. Martin Kirche

Am 22. Februar sagte die römische Glaubenskongregation einmal mehr ‚Nein‘ zu den Segnungsfeiern für gleichgeschlechtliche Paare. „Wir segnen nicht die Sünde“ – das ist ein Schlag ins Gesicht für Menschen weltweit, die z.T. ein Leben lang um ihre Art zu lieben ringen und dafür lange genug diskriminiert wurden – auch von der Kirche.

Es ist auch ein Schlag ins Gesicht für alle Seelsorger_innen und Theolog_innen, die Menschen in entscheidenden Situationen ihres Lebens den Segen zusagen, den Gott allein schenkt.

Zur Realität dieser Kirche gehört leider bisher, dass eine Segensfeier für homosexuelle Paare und für Menschen, die nach einer zerbrochenen Ehe sich neu verlieben, meist heimlich passieren muss. Ein Segen durch die Hintertür jedoch ist beschämend – für die zu Segnenden und für die Kirche!

Daher hat Vision von Hoffnung zusammen mit anderen Initiatoren eine bundesweite Kampagne gestartet, die sichtbar machen soll, wie sehr viele Menschen in der Kirche die bunte Vielfalt der verschiedenen Lebensentwürfe und Liebesgeschichten von Menschen als Bereicherung und Segen empfinden.

Wir wollen daher einladen, den Segen Gottes für ALLE LIEBENDEN zu erbitten – gleichgeschlechtlich oder nicht, verheiratet oder nicht oder wie auch immer. Paare, die hieran teilnehmen, sollen den Segen bekommen, den Gott ihnen schenken will: GANZ OHNE HEIMLICHKEIT.

Wir möchten diesen Gottesdienst am Donnerstag, 06.05 um 19.00 in der Veerter St. Martin Kirche mit euch feiern und wollen eure Beziehungen mit einem Einzelsegen bekräftigen. Neben der konkreten Feier (die ca. eine halbe Stunde dauern wird) werden wir im Anschluss ein wenig Zeit brauchen für Filmaufnahmen, damit das Ganze am Montag darauf (dem eigentlichen Tag der Kampagne) gut online gehen kann. Dafür möchten wir Segnungsmomente aufzeichnen, sowie den Kuss eines jeden Paares einfangen.

Um das Ganze in der aktuellen Corona Situation gut und verantwortungsbewusst planen zu können, bitten wir um eine kurze Rückmeldung (christian.olding@gmail.com), ob ihr an dieser Feier teilnehmt.

P.S.:

Am 10.Mai ist laut ökumenischen Heiligenlexikon einer der Gedenktage des Noah. Er ist in der Bibel der Stammvater aller Geschlechter. Gott sandte ihm den Regenbogen als Zeichen seines Bundes. Der Name Noah bedeutet übersetzt: Der Ruhe Bringende, der Tröster.

Deshalb wurde dieser Tag für die Kampagne gewählt.

 

 

Ostergottesdienst RP

Gottesdienst – online

Hier auf unserer Homepage finden Sie zu den Kar- und Ostertagen einen „Online-Gottesdienst“, mit Liedern, Texten, Gebeten, Tanz und einer Predigt, der von Pfarrer Olding,  Pfarrer Dresen und vielen anderen Akteuren vorbereitet und gestaltet wurde. Den Gottesdienst können Sie im Familienkreis zu Hause mitfeiern. 

Klicken Sie hier

rainbow-4047523_1920

„Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein!“ (Gen 12,2)

Ein Statement zur Entscheidung der Glaubenskongregation im Vatikan, homosexuelle Partnerschaften nicht zu segnen, von Dompropst Tobias Schäfer aus Worms:

Wo die Kirche glaubt, sich zur Wächterin über den Segen Gottes machen zu müssen, ist sie kein Segen mehr für die Welt.

Mein Statement…
Keine Vollmacht zu segnen?
Die Kirche habe nicht die Vollmacht, Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts zu segnen. Es sei „nicht erlaubt, Beziehungen oder selbst stabilen Partnerschaften einen Segen zu erteilen, die eine sexuelle Praxis außerhalb der Ehe (das heißt außerhalb einer unauflöslichen Verbindung eines Mannes und einer Frau, die an sich für die Lebensweitergabe offen ist) einschließen, wie dies bei Verbindungen von Personen gleichen Geschlechts der Fall ist“ – sagt die römische Glaubenskongregation in einer Stellungnahme vom 15. März.
Ich glaub’s ja nicht… im wahrsten Sinne des Wortes. Diese Stellungnahme aus Rom macht mich fassungslos. Wenn die Kirche keine Vollmacht hat zu segnen, wo immer Menschen sich nach Segen sehnen: hat sie da nicht ihre ureigenste Aufgabe aufgegeben? Segen ist doch kein Instrument für moralisches Urteil! Sondern die Zusage, dass Gott da ist, das er mit uns geht. In guten wie in schweren Stunden. Was für eine Hybris zu glauben, wir müssten Gott vor mutmaßlich sündigen Situationen schützen; wir müssten den Segen Gottes schützen, dass ja er nicht die „Falschen“ erreicht. Den Gott, der Mensch geworden ist, und sich in diese sündige Welt hineinbegeben hat, zu unserem Segen.
„Ich will dich segnen, und du sollst ein Segen sein!“ (Gen 12,2) Wo die Kirche glaubt, sich zur Wächterin über den Segen Gottes machen zu müssen, ist sie kein Segen mehr für die Welt.
Und ehrlich: müssten wir als Kirche, die Priester, die Bischöfe nicht die ersten sein, die heil froh sind, dass Gott auch die Sünder segnet? Sonst wäre wahrlich wenig Hoffnung für eine Kirche, deren sündige Seiten gerade in dieser Zeit so offenbar geworden sind.
Und, damit kein Missverständnis ist: Ich glaube nicht, das Schwule, Lesben, Transgender sündige Menschen sind. Sie sind von Gott geliebt wie jeder liebende Mensch. Und stehen unter Gottes Segen.
Ich habe als Priester meinem Bischof – und damit der Kirche, nein noch viel mehr: Christus Ehrfurcht und Gehorsam geschworen. Und dazu stehe ich mit ganzer Überzeugung. Und doch gibt es gerade um diesen Gehorsam willen auch einen Punkt, wo ich sagen muss: Den Segen Gottes zu spenden, wer immer ihn braucht, erbittet und ersehnt: das kann und werde ich niemandem verweigern.
„Hier stehe ich, ich kann nicht anders…“
Tobias Schäfer Propst am Dom zu Worms

KuL

Seelsorgende: Wir verweigern eine Segensfeier nicht!

Hunderte katholische Seelsorgerinnen und Seelsorger lehnen sich gegen das Nein des Vatikans zur Segnung homosexueller Paare auf.

Hier der Artikel dazu in „Kirche und Leben“

Kirche und Leben

Lars Rother

Lars Rother am Sonntag, 18. April 2021 zum Diakon geweiht!

Lars Rother, gebürtig aus unserer Pfarrgemeinde, wurde am Sonntag 18. April 2021 im Dom zu Münster, von unserem Bischof Dr. Felix Genn zum Diakon geweiht. Dazu gratulieren wir ganz herzlich! Gerade in diesen kirchlich bewegten Zeiten freuen wir uns sehr darüber, dass es Männer und Frauen gibt, die einen geistlichen Beruf wählen, so wie Lars Rother den Dienst als Priester ausüben möchte. Seine Priesterweihe soll am Pfingstfest 2022 im Dom zu Münster gefeiert werden. Dass sich ein junger Mann aus unserer Gemeinde St. Maria-Magdalena auf diesen Berufungsweg gemacht hat und nun die erste Weihe empfangen hat, ist auch für unsere Pfarrei ein ermutigendes Zeichen. Wir bitten Sie um Ihr Gebet für Lars Rother und für alle jungen Menschen aus unserer Gemeinde, die in dieser Zeit ihren Glauben leben und bezeugen.

Firmung Lohmann

Firmung 2021    

Anfang Februar wurden 175 Jugendliche unserer Gemeinde angeschrieben, um sie für die Informations- und Anmeldeveranstaltung zur Firmung am 19. und 20. Juni dieses Jahres einzuladen. Die Firmvorbereitung wird ab Mitte April beginnen, wobei die Firmanwärter/Innen zwischen sechs verschiedenen Möglichkeiten der Vorbereitung wählen können.

Hier finden Sie das Anschreiben an die Jugendlichen und das Anmeldeformular:

Firmung 2021

Motto 2021

Erstkommunionfeiern erst im August und September2021

Aufgrund der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen, ist das Seelsorgeteam nun in Absprache mit den Eltern der diesjährigen Erstkommunionkinder, zu der Entscheidung gekommen, die Erstkommunion nicht wie geplant an den Sonntagen nach Ostern zu feiern, sondern diese auf die Zeit nach den Sommerferien zu verschieben. Durch die Corona-Schutzvorschriften waren und sind viele Vorbereitungstreffen der Erstkommunionfamilien nicht möglich und auch Familiengottesdienste konnten nur sehr eingeschränkt gefeiert werden. An einer guten Vorbereitung und Hinführung der Kinder zum Sakrament der Eucharistie, ist allen in unserer Gemeinde sehr gelegen. Darum wurden alle Eltern der Erstkommunionkinder nach ihrer Meinung zu einer Verschiebung befragt und mehr als 75% haben zugestimmt, das Fest der Erstkommunion erst im August/September zu feiern umso mehr Zeit und Möglichkeiten für die Vorbereitung zu gewinnen.

Hier die neuen Zeiten und Orte der Erstkommuniongottesdiensten:

Aengenesch: 28.08.2021 um 09.30 Uhr

Geldern: 21.08.2021 um 09.30, am 22.08.2021 um 09.30 Uhr                                                                                                             und 11.30 Uhr

Hartefeld: 12.09.2021 um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr

Kapellen: 05.09.2021 um 09.30 Uhr 11.30 Uhr

Pont: 21.08.2021 um 11.30 Uhr

Veert: 12.09.2021 um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr

Walbeck: 05.09.2021 um 09.30 Uhr und 11.30 Uhr

Ansprechpartner für die Erstkommunion in unserer Kirchengemeinde sind:

Pastoralreferentin Monika Eyll-Naton

Pfarrer Arndt Thielen

Pastoralreferent Jarek Weisser

Seelsorgeteam

Oberammergau

Gemeindefahrt zu den Passionsspielen in Oberammergau 2022

Vom 1. bis zum 6. August 2022 bietet unsere Kirchengemeinde St. Maria-Magdalena Geldern, in Zusammenarbeit mit KULTOUR & NATOUR-Reisen, eine Busfahrt für bis zu 44 Personen zu den Passionsspielen in Oberammergau an.

Geplant ist, neben dem Besuch der Passionsspiele, ein umfangreiches Programm. Ausflüge nach Innsbruck, Rattenberg, zur Zisterzienserabtei Stams, Pertisau und zum Achensee sind u.a. vorgesehen. Die Unterbringung erfolgt in einem guten Mittelklasse-Hotel in der Region Tirol/Innsbruck.

Am Freitag, den 5. August 2022 besucht die Gruppe die Passionsspiele (Karten der Kat. 2 sind vorbestellt) und übernachtet in der Nähe von Oberammergau. Die geistliche Begleitung der Reise übernimmt Pastor Arndt Thielen.

Der Reisepreis beträgt im Doppelzimmer bei Halbpension, inkl. Eintrittskarte zu den Passionsspielen und aller Ausflüge, 1.038,– €. (EZ-Zuschlag 155,– €). Die persönliche und schriftliche Anmeldung ist bis zum 12. April 2021 im zentralen Pfarrbüro in Geldern möglich. Mit der Anmeldung erhalten Sie weitere Informationen.

logo-header

IM JAHR 2021 LEBEN JÜDINNEN*JUDEN NACHWEISLICH SEIT 1700 JAHREN AUF DEM GEBIET DES HEUTIGEN DEUTSCHLANDS

Jüdisches Leben in Deutschland

Layout 1
lonka_kachel_logo_2

Virtuelle Ausstellung: Das „Lonka-Projekt“

Eine virtuelle Hommage an die Holocaust-Überlebenden

Das „Lonka-Projekt“ portraitiert die letzten Überlebenden des Holocaust im Rahmen einer Wanderfotoausstellung, die anlässlich des Gedenktages der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz am 27. Januar 1945 und der Opfer des Holocaust vom „Freundeskreis Willy-Brandt-Haus“ präsentiert wird.

300 der weltweit führenden Fotograf*innen aus rund 30 Ländern haben für das Lonka Projekt Holocaust-Überlebende in ihrem privaten Umfeld fotografiert und ein einzigartiges Gesamtwerk geschaffen.

Das Lonka-Projekt

kita_footer

Wir suchen Sie als Erzieherin (w/m/d)

für die Kindertageseinrichtungen in unserer Kirchengemeinde St. Maria-Magdalena!
Wir bieten einen interessanten und herausfordernden Arbeitsplatz in unserem Verbund mit acht Kindertageseinrichtungen an. Zu besetzen sind Stellen als Fachkraft und Ergänzungskraft mit unterschiedlichem Stundenumfang.
Ganz aktuell in den Kitas St. Raphael und Adolf Kolping in Geldern.

In der Kita St. Adelheid Geldern und St. Martin Veert suchen wir außerdem für die Einzelbegleitung von Kindern mit besonderem Betreuungsbedarf eine Kita-Assistenz-Kraft.

Haben Sie Interesse?
Dann entdecken Sie weitere Informationen unter    Kitas 

Sie können sich auch gerne direkt an unsere Kita-Verbundleitungen
Roswitha Fricke und Elke Neuhaus wenden:
Telefon 02831/1338100 oder 1338101
Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Senden Sie diese gerne per Mail an:                                                                  neuhaus-e@bistum-muenster.de

Friedhofskapelle

Friedhofskapelle in Veert renoviert und umgestaltet

Im Jahre 2000 wurde die alte Friedhofskapelle in Veert völlig neugestaltet und dabei erheblich erweitert. Ein angemessen großer Andachtsraum mit großen Fenstern in stilvoller und farbiger Bleiverglasung sowie sanitären Einrichtungen waren das Ergebnis. Nach einem schweren Sturmschaden vor 3 Jahren fielen zwar die schönen Lindenbäume, die die Kapelle umgaben, dem Sturm zum Opfer, doch dies bot auch die Gelegenheit, das Umfeld, um die Friedhofskapelle neu zu gestalten. Großzügig angelegte Pflasterflächen und gärtnerisch stilvoll gestaltete Pflanzflächen ergeben ein neues einladendes Bild auf dem Friedhof, in Trägerschaft unserer Kirchengemeinde St. Maria Magdalena, in der Ortschaft Veert.

 

Friedhof Veert

Nun war es aber auch an der Zeit die Innenräume einer Renovierung und Modernisierung zu unterziehen. Malerarbeiten haben die Aufbewahrungsräume wieder in einem farblich schönen Zustand versetzt  und auch die Beleuchtung und Lautsprecheranlage wurden optimiert. Ganz besonderen Wert wurde auf die Gestaltung der Aufbewahrungsräume gelegt. Große, farbige Bilder mit Motiven, die der Nutzungsart der Räume eine passende (angemessene) Atmosphäre bieten, dazu stilvolles Dekorationsmaterial rund um die Aufbewahrung. Ein ganz besonderer Vorteil ist das Angebot der Friedhofsverwaltung:
Die Aufbewahrungsräume sind für die Angehörigen immer zugänglich. Eine Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Angehörige erhalten für den betreffenden Raum einen Schlüssel und können somit zu jeder Tageszeit den Aufbewahrungsraum aufsuchen und in aller Stille ungestört ihren Verstorbenen noch einmal sehen und würdevoll Abschied nehmen.

Weitere Informationen sind bei der Friedhofsverwaltung Veert: Frau Heike Pauels, Tel. 02831/1213874 erhältlich.

Trauerfall/Unsere kath. Friedhöfe

 

oekt-21-ffm-w-rgb

Ökumenischer Kirchentag in Frankfurt 2021

Unter dem Leitwort „schaut hin“ ist der Ökumenische Kirchentag in Frankfurt am Main vom 12.05 – 16.05.2021 geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie wird das Treffen überwiegend in digitaler Form stattfinden. Informationen dazu finden Sie unter diesem Link:

Ökumenischer Kirchentag 2021

Ansprechpartner für alle aus unserer Kirchengemeinde St. Maria-Magdalena Geldern, die an einer Teilnahme am ökumenischen Kirchentag interessiert sind ist Pastoralreferent Friedhelm Appel, Tel: 02831/1321191 

pastoralplan

Pastoralplan St. Maria-Magdalena Geldern

Bitte hier anklicken:

Pastoralplan St. Maria-Magdalena Geldern

Kreuz Bibel

Regelmäßige Wortgottesdienste mit Kommunionfeier

 

Unseren Glauben feiern und bezeugen!

In einem rollierenden System feiern wir in allen Kirchen unserer Gemeinde, regelmäßig am Werktag Wortgottesdienste mit und ohne Kommunionempfang, die von engagierten ehrenamtlichen Frauen und Männern aus der Gruppe der WortgottesdienstleiterInnen vorbereitet und geleitet werden. Der Pfarreirat und das Seelsorgeteam sind sehr froh über diesen großen Einsatz und das Glaubenszeugnis, das damit verbunden ist. Die Gruppe trifft sich regelmäßig zum geistlichen Austausch und zu praktischen Fragen der Vorbereitung und Durchführung der Gottesdienste, damit alle die größtmögliche Unterstützung für ihren Dienst erfahren können. Die vielen Charismen, die es in unserer Gemeinde gibt, werden dadurch noch mehr lebendig und wirksam. Die Gottesdienstordnung wird dadurch unabhängig von der Anzahl der Hauptamtlichen im Seelsorgeteam, sichergestellt.

Auch am Samstag oder am Sonntag feiern wir einmal im Monat in einer unserer Kirchen, einen Wortgottesdienst mit Kommunionfeier anstelle der Heiligen Messe. Wie an den Werktagen, mit einem rollierenden System, das alle acht Ortschaften berücksichtigt. Diese Gottesdienste werden zunächst von den hauptamtlichen Pastoralreferentinnen und Pastoralreferenten vorbereitet und geleitet. Zukünftig sollen auch diesen Gottesdiensten engagierte, ehrenamtliche Frauen und Männer vorstehen, die damit ihren Glauben bezeugen und ihn gemeinsam mit der Gemeinde feiern.

Logo_Startseite

V THE EXPERIENCE

steht für eine Vision von Hoffnung, die wir den Menschen zurück ins Herz legen wollen. Hoffnung ist mehr als ein Wunsch. In der Hoffnung steckt eine Zuversicht! Unsere christliche Hoffnung verändert, weil sie uns eine neue Perspektive auf das Leben gibt. Weil sie nicht nur bis zum Horizont sieht, sondern darüber hinaus geht.

Der Grund für diese Hoffnung ist Jesus Christus, denn er hat uns die Aussicht auf ein Leben gegeben, das über den Tod hinausreicht. Seine Auferstehung bedeutet, dass das Schlimmste nie das Letzte ist, dass nicht die Gewalt und die Angst am Ende gewinnen werden, sondern Gott. Das ist unsere Hoffnung. Diese Hoffnung aktiviert uns zum Handeln. Unsere Hoffnung legt Hand an diese kranke, unerlöste Welt. Hoffnung sagt:

„Gott schafft das… und wir packen mit an.“

Alle anstehenden Gottesdienste und Veranstaltungen hier:

 

Mehr lesen

Geldern - St. Maria Magdalena

Geistliche Konzerte an St. Maria-Magdalena Geldern

Die Jahresreihe der Geistlichen Konzerte an St. Maria Magdalena muss aufgrund der aktuellen Corona-Schutzbestimmungen leider erneut unterbrochen werden.

Informationen zu allen Konzerten unter: 

→  Kirchenmusik St. Maria-Magdalena